Semperoper Dresden

In dem Jahr 1871 wurde dann schließlich die zweite Konstruktion des Sächsischen Hoftheaters angefangen. Weil Gottfried Semper aber 1850 bei jenen wichtigen Maiprotesten teilnahm, sollte dieser äußerst lange Zeit nicht nach Sachsen und durfte deshalb bloß durch den Druck der Bewohner aus dem Ausland mitmischen. Sein Sohnemann „Manfred Semper“ übernahm daher die Leitung vom Bau an dem Dresdner Theaterplatz. In dem Jahre 1945 wurde jene Semperoper während der Luftangriffe auf Dresden zum wiederholten Male zerstört.

Seit 10 Jahren findet wieder jährlich der Dresdner Opernball statt, bei welchem der Sitzplan teilweise beseitigt wird und so ein pompöses Fest ermöglicht wird.

Als Vorgängergebäude von der Semper Oper betitelt jemand die Oper am Zwinger, die von 1719 bis 1850 bestand sowie bis 1763 als Opernhaus genutzt worden ist. Im Jahr 1839 begann die Errichtung der Semperoper, welche vom Konstrukteur Gottfried Semper als nagelneues königliches Theater gebaut worden ist. Jener Rotunde besaß die Formen italienischer Frührenaissance & wurde ziemlich rasch an erster Stelle mithilfe der einmaligen Ästhetik berühmt. Bei einem Feuer wurde das Bauwerk im Jahr 1870 komplett vernichtet.

Der große Moment vom Semper Opern Ball ist alljährlich eine Verleihung des St. Georgs Ordens, welcher in den Kategorien Kultur, Sport sowie Politik erteillt wird.

Letztes Jahr ist in der Stadt größtenteils Richard Wagner gewidmet worden, all dies zu Ehren des 200. Geburtstags. Der Komponist selbst arbeitete lange Zeit in der Stadt, war der Sächsische Hofkapellmeister am Königshof und betreute die heutige Dresdener Sächsische Staatskapelle. Für ihn sind zahlreiche seiner Stücke, so z. B. der „Lohengrin“ bzw. „Der Fliegende Holländer“ aufgeführt worden und ebenfalls einige Stücke wie „La juive“ von Fromental Halévy sowie „La vestale“ von Gaspare Spontini, die Richard Wagner in seiner Zeit äußerst bewunderte.

Die Semper Oper gilt als eines der beeindruckendsten, historischsten sowie bedeutsamsten Bauwerke Dresdens. Mit der Zeit wurde die Semperoper mehrere Male abermals saniert.

Selbst die schwedische Königin war dieses Jahr dabei & reiht sich hierdurch in eine Reihe anderer global berühmter Menschen ein.

Nach dem zweiten Weltkrieg bereiteten von 1947 bis 1956 Bauarbeiten wie auch geplante Studien von 1968 bis 1976 die Wiederherstellung vor. 1977 wurde in dem Fall der Grundstein für die 3. Semperoper unter der Leitung von dem Architekten Wolfgang Hänsch gelegt. Die Konstruktion wurde entsprechend der Pläne von Semper abermals errichtet und es wurden noch dazu ein paar Einzelheiten wie bspw. ein Übungstheater dazu errichtet. Im Jahre 1985 wurde diese Semperoper mit der Oper „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber von Neuem eröffnet. Nach der Wende erhielt jene Oper den offiziellen Namen „Sächsische Staatsoper“ & wird auf diese Weise bis dato fortgeführt. Während der schweren Hochwasser 2002 enstand einen Schaden von 27 Millionen €.

Die Dresdner Semper Oper ist heutzutage durch seine riesige Bandbreite an Kompositionen ebenso im Bereich Ballett wie auch Opern eins der bedeutsamsten Institutionen in Deutschland & in jedem Fall in Dresden.

Schon einen Monat nach dem schlimmen Feuer begannen die Bauarbeiten für ein Kabarett, welches schon nach 6 Wochen fertig gebaut worden ist sowie Raum für über eintausend Besucher bereitstellte.

Seit dieser Zeit ereignet sich das Event jedes Jahr inklusive 2500 Gästen in dem Opernhaus und mit ganzen 12000 Gästen auf jenem Vorplatz und wird jedes Jahr von etlichen Berühmtheiten wie bspw. Marianne von Rosenberg sowie Udo Jürgens musikalisch untermalt.