Skull-Ringe

Posted on 1. August 2015 with Kommentare deaktiviert für Skull-Ringe

Die optischen Ansprüche sind, wie jedem bekannt ist, sehr unterschiedlich und es auch so, dass ein klassischer Individualist niemals mit einem für Jedermann im Einzelhandel zu kaufenden Bikerring glücklich wären. Nein! Es hat exakt der eigenen Vorstellung zu entsprechen. Der Beschluss nach einem in Massenproduktion hergestellten Schmuckstück zu greifen oder sich stattdessen einen eigenen fertigen zu lassen bleibt selbstverständlich Jedermann selbst überlassen. Wer sich bisher nicht sicher bezüglich seiner Entscheidung ist, dem ist geraten, sich über seinen genauen Wunsch einig zu werden Das ist auch total in Ordnung, zwar muss man bei einer Sonderanfertigung mehr in das Portmonnaie greifen, aber als Gegenleistung erhält man die Möglichkeit dem Künstler, der das persönliche Stück geschmiedet hat auch persönlich seinen Dank auszurichten und hat die Gewissheit, dass man ein kostbares Schmuckstück und gleichzeitig ein Erzeugnis von genauer Handfertigung in den Händen liegen hat.Wenn eine exakte Vorstellung vom Aussehen des Schmuckstücks entstanden ist, sich aber absolut nichts vergleichbares finden lässtund die angebotenen Bikerringe zu schnöde sind, der ist beim Silber- und Goldschmied seines Vertrauens genau richtig, um sich einen treuen Begleiter fürs Leben nach den eigenen Vorstellungen fertigen zu lassen.

Heute haben sich jene Totenkopfringe von ihrem Klischeebehafteten Image gelöst und können von jedermann ohne abschätzige Blicke einzufangen. Der Skull-Ring als Statement ist Salonfähig geworden. Bewiesen wird das vor allem die Fülle an Angeboten von solcherlei Schmuck im Internet. Demjenigen dem hauptsächlich die modische Komponente am wichtigsten ist, freut sich über erschwingliche Angebote, denn jene beginnen ab 5 Euro. Selbstverständlich ist das nur der Discounter des weitreichenden Online-Angebots, es existieren auch unglaublich viele hochspezialisierte Verkäufer, welche Ringe auf Anfrage hin und nach Wunsch zu 100 Prozent individuell fertigen. So hat man die totale Chance selber zu bestimmen, welche Größe der Ring haben soll, welche Metalle verwendet werden dürfen und selbstverständlicherweise ist jede Menge Raum für individuelle Wünsche dabei. Man sollte ja nicht nur an seine eigene Wenigkeit denken wollen? Für den Bikerclub ist ein eigens geschmiedeter Bikerring ideal.
Es gibt kaum eine tollere Möglichkeit Identifikationsraum zu schaffen und das Gemeinschaftsgefühl des Bikerclubs zu zeigen, als dass das Clubsymbol den Ring jedes Mitgliedes ziert.logischerweise ist eine solche Anfertigung nach Wunsch nicht bloß etwas für Bikerclubs.

Einen sehr eigenen Teil der Bevölkerung macht der Biker aus. Selbstverständlich existieren eine Vielzahl verschiedener Typen von Bikern, welche ihre liebste Freizeitbeschäftigung mit Freude ausleben: Die einen fahren einmal im Jahr eine Tour mit Freunden und die anderen wiederum leben gewissermaßen für ihren Motorradclub und verbringen jede Minute auf dem Motorrad. Wenn auch diese Subkultur ursprünglich aus den USA kommt, so existieren mittlerweile auch in Deutschland unenedlich viele Motorradclubs. Angefangen beim kleinen Verein der Freizeit-Touren mit den Mitgliedern veranstaltet, bis hin zu bekanntesten Clubs wie den in ganz Deutschland bekannten Bandidos oder anderen Clubs dieser Größenordnung und das nicht ausschließlich durch positive Auffälligkeiten. Auch wenn sich die ganzen Clubs in vielen Hinsichten komplett unterscheiden, z.B. in ihrem Auftreten oder ihrem Aussehen, haben sie doch alle eine gemeinsame Sache: eine gewisse Hingabe für massiven Schmuck wie Armbänder, Silberringe oder Ketten. Auch einige Symbole und Motive finden sich wiederholt in der Szene. Besonderer Beliebtheit erfreut sich der Totenkopfring – bevorzugt aus Silber, aber Ankerringe oder sonstigen Motive aus der Seefahrt werden, besonders von Motorradfahrern aus dem nördlichen Teil des Landes, gerne aufgesetzt. Auch außerhalb der Biker-Subkultur erfreuen sich die martialischen Motive des Bikerschmucks einer Beliebtheit wie bisher noch nie, so sind die Totenkopfringe, oder Skullringe, in der Gothicszene ein nicht wegzudenkendes Must-have.

Tags: